Direkt zum Inhalt
Menü
Menü

DER WALD UND DER STURM VI

  • 22.01.2023 - 22.02.2023
  • Künstlerforum 53119 Bonn, Hochstadenring 22-24
  • Gruppenausstellung

 Wir laden herzlich ein zur Vernissage: Sonntag, d. 22.01. 2023, 11.30 Uhr

Rundgang mit Susanne Grube (KüFo Bonn) und künstlerische Interventionen
Performance „Holz-Säge-Cello“ Veronika Moos, Isabel Oestreich, Christine Burlon
Performance „Terra“ Andréa Bryan

Öffnungszeiten: Di - Fr. und an Feiertagen 15 -18 Uhr

Sa 14 - 17 Uhr

So 11- 17 Uhr

Der Wald und der Sturm Malerei, Fotografien, Objekte, Installationen, Video

Mit Arbeiten von: Markus Bollen, Andréa Bryan, Christine Burlon, Christian von Grumbkow, Veronika Moos, Isabel Oestreich, Beatrix Rey , Margret Schopka, Eva Wal, Katja Wickert

Begegnungen (Arbeitstitel)

  • 26.03.2023 - 19.04.2023
  • WUBA-Galerie
  • Ausstellung

Seit rund 25 Jahren arbeitet Christian v. Grumbkow mit anderen Künstlern zusammen. Das viel beachtete und international ausgestellte Projekt NATUR-LABOR-MALEREI machte den Anfang. Hier arbeiteten die drei Maler Helge Hommes, Sebastian Spit und C.v. Grumbkow mit abstrakten Mitteln an den Themen Erde, Wasser und Luft. 

2015 lud von Grumbkow rund 60 Künstler ein, auf einem Druck einer seiner Bilder zu intervenieren. Das wurde gerne angenommen und die sich daran anschließenden Ausstellungen in der Galerie Kunstkomplex brachten insgesamt € 40.000  für die Finanzierung von Deutschunterricht für Syrische Flüchtlingskinder.

Seit 2012 gibt es die Kooperation mit dem Heidelberger Fotografen Michael Utz. Zunächst entstanden "digitale Collagen" mit fotografierten Grumbkow-Werken und dazu passenden digitalen Aufnahmen von M.Utz. In der nächsten Phase lieferte der Fotograf Aufnahmen aus den Schweizer Alpen, sowie s/w-Drucke von Landschaften oder z.B. Menschenansammlungen,  die v. Grumbkow meißt farbig übermalte, ohne jedoch das ursprüngliche Motiv zu überdecken.

Seit 2019 entstanden, im Zusammenhang mit dem Projekt "DER WALD UND DER STURM", großformatige Übermalungen von Aufnahmen, die der Bergisch Gladbacher Fotograf Markus Bollen von zerstörten Wäldern gemacht hat. 

Matthias Dunemann wurde bekannt mit Aufnahmen, die bei seinen regelmäßigen Wanderungen auf dem Jakobsweg entstanden sind. Er bearbeitet diese Bilder am PC soweit, dass sie schon einen gewissen Grad an Abstraktion beinhalten und druckt sie dann auf Leinwand aus. C.v. Grumbkow verstärkt die eindrucksvollen Naturaufnahmen mit vehementem Farbeinsatz oder zarten Schaffuren auf nahezu weiß gehaltenen Vorlagen.

Top